iPROCELL - eine Weltneuheit von IBG

Mit iPROCELL stellt IBG erstmals ein neuartiges Fertigungsverfahren vor, welches insb. für die Elektromobilität herausragend geeignet erscheint.

Auf kompakten Paletten werden die modularen Baugruppen iPROCELL zugeführt. Drei Roboter übernehmen ab dann die komplette Endmontage. Die Roboter erkennen die Baugruppen, entnehmen diese von den Paletten und fügen sie final zum Vision Car zusammen.

Zur Schonung aller Baugruppen, werden die Baugruppen mechanisch gefügt. iPROCELL setzt damit nicht nur die Maschine-Maschine-Interaktion perfekt um. iPROCELL ersetzt damit hochkomplexe Fertigungsstraßen – es erfolgt kein Transport halbfertiger Fahrzeuge.

iPROCELL ist das erste System im Bereich der variablen Produktionsprozesse für die Endmontage von Fahrzeugen.